JP Morgan listar Bitcoin som en konkurrent till guld i sitt senaste nyhetsbrev om investeringsstrategi.

Forskare vid investeringsbankjätten JP Morgan placerar Bitcoin som en konkurrent till guld, med hänvisning till en „betydande potentiell långsiktig uppgång“ för BTC.

JPM: s investeringsärende för Bitcoin

År 2017 sa JP Morgan ordförande och VD Jamie Damon att han skulle avskeda en näringsidkare på en sekund om de handlade med Bitcoin. Tre år senare säger företagets kvantitativa experter att BTC är ett lämpligt alternativ till guld.

Nicolas Panigirtzoglou, global strategisexpert för JP Morgan, skrev i det senaste abonnemanget på flöden och likviditet från investeringsbanken:

„Den här veckans godkännande av PayPal är ytterligare ett stort steg mot företagsstöd för Bitcoin, vilket enligt vår åsikt skulle underlätta och förbättra tusenårsanvändningen av Bitcoin som en alternativ valuta.“

År 2020 har en flod av nya investeringar i guld och Bitcoin. Osäkerheten på grund av koronaviruspandemin och det hotande amerikanska valet har drivit intresset för båda tillgångarna.

Dessutom har den därmed sammanhängande rädslan för inflation på grund av upproret på mer än 4,3 biljoner dollar endast i USA försvagat investeringsfallet för fiatvalutor.

Som ett resultat har Bitcoins korrelation med aktiemarknaden, guld och US-dollar ökat avsevärt i år.

Till och med guld har haft ett positivt samband med aktiemarknaden i år med en betydande volatilitet på cirka 20%. Som referens var den ledande kryptovalutans volatilitet cirka 50-60%. Båda tillgångarna är att hitta applikationer som en alternativ valuta, snarare än att fungera som en säker tillflyktsort eller säkring, enligt JPM.
Nå guldparitet

Ökningen av korrelationen med aktiemarknaderna är en robust indikator på alfa-kryptovalutans uppåtriktade potential.

Dessutom är investeringar i Bitcoin mer lönsamma än guld på grund av BTC: s relativt mindre börsvärde. CFA Nishant Poddar skriver i rapporten:

„Mekaniskt skulle Bitcoins marknadsvärde behöva stiga tio gånger härifrån för att matcha den privata sektorns investering i guld via ETF: er eller staplar eller mynt.“

Sist men inte minst citerar JPM att yngre investerare är mer benägna att välja Bitcoin än sina äldre kohorter, vilket indikerar en potentiell uppgång för BTC på lång sikt. Företaget föreslår ändå att det orange myntet är överköpt till nuvarande priser.

Vid tidpunkten för pressen handlas BTC till ~ 12 870 $ och faller till 13 000 $ under helgen.

The ECB should give e-money issuers access to central bank reserves, Monerium said.

E-money issuer Monerium, supported by Consensys, believes the path to the digital euro is easier than the European Central Bank thinks

The fintech firm is focused on bridging fiat and blockchains by issuing programmable digital cash and released a response to the ECB’s recent public consultation on the digital euro on October 13th .

In the summer of 2019, Bitcoin Trader reviews was the first company worldwide to receive a license from the Icelandic regulatory authorities. This license is part of a new European legal framework for e-money services throughout the European Economic Area . It supplied Fiat payment services using the Ethereum block chain and later joined with the block chain protocol Algorand together .

In response to the ECB, Monerium argues that Europe only needs to acknowledge that it already has „a proven form of the digital euro“

In 2000 the European Commission described e-money as a “ digital alternative to cash “ and issued a directive. In this e-money was defined as “ technically neutral “ and as „electronic substitute for coins and banknotes“. Given this framework, Monerium now claims:

„In order to give e-money a status that is comparable to physical cash, the ECB only needs to grant the e-money issuers access to the reserves of the ECB.“

The inclusion of existing e-money issuers is better than the direct issue of a digital currency by the ECB to households and non-financial companies, according to Monerium. Direct issuance would mean a radical overhaul of the existing system in which the central bank primarily interacts with regulated financial institutions such as commercial banks.

Monerium backs up its claim with a report by two economists from the International Monetary Fund. These stated that non-bank providers could issue digital money with the support of the central bank. This could create a synthetic digital central bank currency (sCBDC).

According to Monerium, the existing European e-money framework is already compatible with the IMF’s key criteria for a stable digital currency. The transition from e-money to an sCBDC, as described by the IMF, would require the central bank to grant e-money issuers access to the reserves of the ECB:

„Such access would provide ‚a level playing field between e-money institutions and credit institutions‘, as the e-money directive also provides.“

The ECB has meanwhile made it clear that it wants to make a decision around mid-2021 on whether to introduce a digital euro.

An ECB report from October 2020 explained scenarios for and requirements for a future digital euro. The decisive factor here is that the central bank wants to achieve „strategic autonomy“ for the euro zone with a CBDC. She said that stablecoins from private and foreign actors „threaten to undermine financial stability and monetary sovereignty in the euro zone“.

Die im Iran ansässige Bitcoinerin Zahra Amini war es gewohnt, Fragen zu Kryptowährungen zu beantworten, in der Regel aber zu ihrem Verhältnis zur Kriminalität. Als sie kürzlich von einem 70-jährigen Mann gebeten wurde, die Kryptotechnik zu erklären, weil er sich nicht mehr auf die nationale Gerichtsverhandlung verlassen wollte, hatte Amini das Gefühl, dass sich etwas geändert hatte.

„Wenn Menschen in diesem Alter darüber nachdenken, ihren Reichtum in etwas anderem als dem National Rial zu lagern, dann deshalb, weil sie einfach das Vertrauen in dieses System verlieren und immer mehr Menschen nach Alternativen suchen“, sagte Amini gegenüber CoinDesk.

Die Kryptowährung gewinnt im Iran zunehmend an Bedeutung, da das Land unter einem wirtschaftlichen Abschwung leidet, der durch die US-Sanktionen und die COVID-19-Pandemie angeheizt wird. Die Unabhängigkeit von der Regierungskontrolle macht Bitcoin zu einer attraktiven Option für Personen, die hoffen, den Wert ihrer Einkünfte behalten zu können, da der Rial unter der Inflation leidet.

Amini tritt offen für Bitcoin ein und scherzte, dass es ihr nichts ausmachen würde, die Leute auf der Straße anzuhalten, um ihnen von der Kryptowährung zu erzählen. Im Gespräch mit CoinDesk ging die iranische Kollegin und „Bitcoin-Maximalistin“ Ziya Sadr so weit zu sagen, dass das Festhalten von Reichtum in Rials bedeuten kann, jeden Tag Geld zu verlieren.

Irans berühmt-berüchtigte repressive Regierung hat die Krypto-Währung nicht ausgelöscht. Sie hat den Bit-Münzabbau als legitime Industrie anerkannt, die dem Land Reichtum bringen könnte, obwohl sie Gefahr läuft, ihn durch zu viel Regulierung zu ersticken. Die Zentralbank des Landes hat auch die Schaffung einer nationalen digitalen Währung befürwortet.

U.S.-Sanktionen

Nachdem sich die USA im Mai 2018 aus dem Nukleargeschäft mit dem Iran zurückgezogen und die Wirtschaftssanktionen wieder eingeführt hatten, geriet die iranische Wirtschaft in eine anhaltende Rezession.

Seine Landeswährung, der Rial, verlor über die Hälfte seines Wertes gegenüber dem Dollar. Im Juni 2020, als die Pandemie die Volkswirtschaften auf der ganzen Welt unter Druck setzte, war ein Dollar mehr als 66.000 Rials wert.

Bis August stieg die Inflationsrate des Iran im Jahresvergleich um mehr als 25%, obwohl die Regierung von Präsident Hassan Rouhani versuchte, sie einzudämmen, indem sie unter anderem die Landeswährung durch den Toman ersetzte (im Wert von jeweils 10.000 Rials).

Obwohl Bitcoin den Iranern in bestimmten Fällen helfen kann, die US-Sanktionen zu umgehen, zeigt es sich jetzt als vielversprechende Absicherung gegen die Inflation.

Einige iranische Studenten im Ausland verwenden Bitcoin zur Bezahlung ihrer Studiengebühren, und ein Lebensmittelgeschäft in Sanandaj, der Hauptstadt der iranischen Kurdenprovinz, akzeptiert nun die digitale Währung als Zahlungsmittel. Nach Angaben der iranischen Bitcoin-Börse EXIR verzeichnete die Plattform in den letzten drei Jahren einen Anstieg der Benutzerzahlen um 200%.

Die Plattform, die im Februar 2017 eingeführt wurde, bedient heute über 63.000 Benutzer. Ein neuer Chainalysis-Bericht über die Geografie der Kryptographie ergab, dass der Iran das zweithöchste Land in der Region für die Kryptoadoption ist und auf Platz 52 des Global Crypto Adoption Index rangiert.

Ich kenne Leute aus meiner Familie, die getötet wurden, weil sie Gold besaßen. Ich weiß also, was Bitcoin uns bietet.

Während die Iraner im Stillen neue Anwendungsfälle für das, was Amini als „magisches Geld“ bezeichnet, erforschen, hat sich die Regierung zu sehr auf die Regulierung der lokalen Bitcoin-Minenindustrie konzentriert, deren Wachstum zum Teil auf billige, subventionierte Elektrizität zurückzuführen ist.

Der Bitmünzabbau wurde im vergangenen Jahr legalisiert, und der Iran scheint immer noch ein Bergbauzentrum zu sein, da die Regierung seitdem über 1.000 Bergbaulizenzen genehmigt hat. Allerdings erschweren die Kontroll- und Einhaltungsvorschriften der Regierung den Bergarbeitern den Betrieb.

Was Bitcoin bietet

Ehsan Ghazizade startete den Teheraner Kryptoaustausch EXIR im Jahr 2017, im selben Jahr, in dem Bitcoin seinen historischen „Bull Run“ hatte. Damals konnten sich Iraner an internationalen Börsen wie Bittrex und Poloniex registrieren lassen, sagte Ghazizade gegenüber CoinDesk.

Doch im Jahr 2018 enthüllte die US-Regierung die Identität der Iraner, die an einem Krypto-Hack beteiligt waren. Im vergangenen Jahr schnitt die in Helsinki ansässige Peer-to-Peer-Handelsplattform LocalBitcoins iranischen Nutzern den Zugang zu ihren Diensten ab, nachdem der Verdacht aufkam, dass Iraner Krypto zur Umgehung von Sanktionen verwenden könnten.

In einer solchen Atmosphäre begannen iranische Nutzer nach einer lokalen Plattform zu suchen, um zu investieren und mit ihren Krypto-Vermögenswerten zu handeln, ohne die Preissprünge bei Bitcoins zu verpassen, sagte Ghazizade.

Auch wenn die Zahl der Nutzer auf seiner Plattform in den drei Jahren schnell anstieg, erzählen die Handelsvolumina von EXIR eine andere Geschichte und zeigen trotz des Inflationsdrucks und des Bitcoin-Preisanstiegs im Jahr 2020 einen Rückgang.

„Da die Preisschwankung bei Bitmünzen im iranischen Toman sehr hoch ist und die meisten iranischen Nutzer nicht mit riesigen Mengen handeln können, haben wir zwar die Anzahl der Handelsvolumen erhöht, aber einen Rückgang des Gesamtvolumens in dieser Zeitspanne gesehen“, sagte Ghazizade.

Sadr zum Beispiel handelt überhaupt nicht mit Bitmünzen. Er wird mit Bitcoin bezahlt, wenn er technische Dienstleistungen für Unternehmen im Ausland erbringt.

Der angeheftete Tweet auf Sadrs Profil ist eine Liste von Zahlungsmethoden, die er aus dem Iran nicht verwenden kann, wie Visa, Mastercard, Apple Pay und PayPal. Wann immer also Bitcoin als Zahlungsmethode akzeptiert wird, meist im Internet, benutzt er die Kryptowährung.

Bitcoin bietet Privatsphäre bei Transaktionen und ist nicht völlig anfällig für Zensur durch die Regierung, sagte Sadr. Er verwendet Bitcoin in erster Linie zum Kauf von Virtual Private Network (VPN)-Diensten, so dass er die Internet-Zensur umgehen kann, um auf Anwendungen wie Telegram zuzugreifen, die im Iran verboten sind. Er kauft auch digitale Waren, darunter Spielkonten und Geschenkkarten.

Im Jahr 2017, vor den US-Sanktionen, setzte der Iran die Armutsgrenze auf etwa 480 Dollar pro Monat fest. Damals fielen 33% der Bevölkerung (24 Millionen Menschen) unter die Armutsgrenze. Selbst für Sadr, der einen anständigen Lebensunterhalt verdient, ist der Kauf eines Smartphones, das über 200 Dollar kostet, eine schwierige Aufgabe.

„Wenn man im Iran 500 Dollar im Monat bezahlt bekommt, ist man auf der Seite der Reichen“, sagte Sadr. Er zieht es vor, seinen Verdienst in Bitcoin aufzubewahren, weil er die Möglichkeit hat, ihn elektronisch zu speichern.

Zusätzlich zu der Obergrenze für Dollar- oder Euro-Einlagen, die in regulierten Banken gehalten werden können, um den Rial zu unterstützen, hat ein allgemeines Misstrauen gegenüber traditionellen Banken dazu geführt, dass Menschen US-Dollar zu Hause unter Matratzen aufbewahren. Aber das physische Halten von Dollar oder Gold birgt das Risiko von Raub und Gewalt in sich.

„Ich kenne Leute aus meiner Familie, die wegen des Besitzes von Gold getötet wurden. Ich weiß also, was Bitcoin uns bietet. Wenn ich mein Einkommen auf Bitcoin umstelle, dann nur, weil ich nicht in Schwierigkeiten geraten will, es physisch zu halten, und weil ich den Wert meines Geldes nicht verlieren will“, sagte Sadr.

Regulierung von Banken und Börsen

Im Jahr 2018 verbot die iranische Zentralbank (CBI) den Banken des Landes den Handel mit virtuellen Währungen. Laut dem iranischen Krypto-Anwalt Arman Babagol stand das Verbot im Einklang mit den meisten anderen Gerichtsbarkeiten, die über Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung besorgt sind.

Aber es gab auch die zusätzliche Befürchtung, dass eine digitale Währung den Rial untergraben könnte: Die Regierung debattierte das Verbot von Telegram, als sie ihr erstes Münzangebot (ICO) im Jahr 2018 für die „Gramm“-Münze ankündigte.

Der Iran verbot den Bürgern letztlich nicht den Handel mit Kryptowährungen, warnte sie aber davor, die Verantwortung für das Risiko zu übernehmen, sollten sie sich entscheiden, sie zu benutzen, sagte Babagol gegenüber CoinDesk.

Er sagte, dass er als einer der wenigen Anwälte des Landes, die mit den Gesetzen im Zusammenhang mit Kryptographie vertraut sind, nun mit Krypto-Betrugsfällen überschwemmt wird.

Er befasst sich auch mit Bergbaufällen, und einer nahm ihn von Teheran an die pakistanische Grenze mit, um einem Klienten zu helfen, der beschuldigt wurde, Strom aus dem Netz gestohlen zu haben, um den Bitcoin-Bergbau zu betreiben.

Im Moment benötige der Krypto-Austausch keine Lizenz, um im Iran zu operieren, sagte Babagol. Ghazizade bestätigte dies, glaubt aber nicht, dass dies noch lange der Fall sein wird.

Inmitten der Befürchtungen, dass die Pandemie den Kapitalabfluss begünstigen wird, will die iranische Regierung in diesem Jahr die Regeln für Kryptowährungen im Rahmen der Gesetze über den Währungsschmuggel und Devisenhandel verschärfen, um den Rial vor einer weiteren Abwertung zu schützen.

Noch bevor die Sanktionen in Kraft traten, begann die Regierung, die Schaffung einer eigenen nationalen Krypto-Währung in Erwägung zu ziehen. Diese staatlich gestützte Währung wäre nicht dezentralisiert wie Bitcoin und könnte möglicherweise sogar zum Verbot nicht genehmigter digitaler Währungen führen.

Im vergangenen Jahr schlossen sich vier der führenden iranischen Banken mit dem Blockketten-Startup Kukonos zusammen, um das Projekt „PayMon“ auf den Weg zu bringen: Irans eigene goldgestützte digitale Währung.

Doch Soheil Nikzad, der am Kukonos-Projekt arbeitete, teilte CoinDesk mit, dass sich die PayMon-Initiative bis zur Genehmigung durch die Regierung verlangsamt habe, nachdem sie den regulatorischen Sandkasten passiert habe.

Borna, ein zweites Kryptowährungsprojekt, das direkt von der iranischen Zentralbank finanziert wird, entwickelt derzeit die Infrastruktur zur Unterstützung einer digitalen Währung.

Regulierung des Bergbaus

Unterdessen wird der Bitcoin-Abbau fortgesetzt, jedoch mit Einschränkungen.

Im Jahr 2016 beobachtete Omid Alavi von seinem Haus im Iran aus, wie seine Brüder Bitmünzen abbauten, und sah eine Geschäftsmöglichkeit. Ein Jahr später hatten die Brüder ihr Unternehmen bereits als Vira Miner gebrandmarkt und eröffneten industrielle Minenfarmen, die mit Tausenden von importierten ASIC Antminer V9 ausgestattet waren.

Zu dieser Zeit war der Bergbau nicht reguliert, und die subventionierten Stromkosten betrugen nur 0,006 Dollar pro Kilowattstunde. Dies weckte das Interesse der iranischen Bergleute, obwohl das Land keine eigenen Förderanlagen produzierte. Die Ausrüstung wurde größtenteils aus China ins Land geschmuggelt, sagte Alavi gegenüber CoinDesk. Bis zum Sommer 2019 beaufsichtigte er bis zu acht Farmen.

„Damals war es ein Paradies für Bergleute“, sagte Alavi.

Die Regierung wurde sich zunehmend der großen Spitzen im Stromverbrauch von Bergbau-Farmen wie der von Alavi bewusst. Im vergangenen Jahr schlug der stellvertretende Minister für Elektrizität und Energie, Homayoun Haeri, vor, dass es den Bergarbeitern nicht gestattet werden sollte, den stark subventionierten Strom, der für die Bürger bestimmt ist, ohne zusätzliche Kosten oder Steuern anzuzapfen.

Tage später schlossen die Behörden nach einem Stromstoß zwei Bergbauunternehmen und beschlagnahmten über 1.000 Maschinen von zwei verlassenen Farmen.

Doch im Juli 2020, weniger als einen Monat nach dem Vorfall, erklärte der Iran den Bitmünzabbau für legal, und die Industrie fiel in die Zuständigkeit des iranischen Ministeriums für Industrie und Bergbau. Haeri kündigte an, dass die Regierung über geänderte Stromtarife für Bergleute abstimmen werde.

Laut Alavi stürmte die Regierung im darauf folgenden Monat seine Farmen und beschlagnahmte über 6.000 Maschinen. Der Vorfall kostete ihn über 5 Millionen Dollar, und er arbeitet mit einer nichtstaatlichen Blockkettenvereinigung zusammen, um über die Rückgabe seiner Maschinen zu verhandeln, obwohl ihr Wert inzwischen gesunken ist, sagte Alavi.

Nun hat Vira Miner eine der 1.000 oder mehr von der Regierung erteilten Genehmigungen zur Gründung einer Farm. Die Lokalnachrichten berichteten, dass sich rund 14 Farmen mit diesen Lizenzen niedergelassen haben. Alavi sagte jedoch, dass Bergleute eine zweite Lizenz benötigen, um den Betrieb tatsächlich aufzunehmen. Er wartet immer noch auf eine.

Nun, da der Bergbau legal ist, sagte Alavi, dass er einen Zoll von über 20% auf zukünftige importierte Bergbauausrüstung zahlen müsse.

Bergbaubetriebe werden mit Geldstrafen belegt, wenn sie subventionierten Strom und Ausrüstung verwenden, die im Verdacht stehen, ins Land geschmuggelt zu werden. Laut Alavi verkauft das Energieministerium Gas an Bitmünzen-Minenarbeiter zum 500-fachen des Preises, zu dem es an normale Kraftwerke verkauft wird.

Er sagte auch, dass die Stromtarife für die Bergleute jetzt höher sind und bis zu 0,09 Dollar pro Kilowattstunde kosten. Anfang dieses Jahres gab die Regierung den Bergarbeitern einen Monat Zeit, um sich registrieren zu lassen, um den Ausrüstungsschmuggel und den illegalen Bergbau einzudämmen.

Im April 2020 erteilte die Regierung einem in der Türkei ansässigen Unternehmen namens iMiner die Lizenz für den Beginn eines Bitmünzabbaubetriebs im Iran. Das Unternehmen versenkte angeblich 7,3 Millionen Dollar, um seine Bergbauanlage in dem Land zu errichten.

Eine Telegrammgruppe mit mehr als 81.000 Mitgliedern beschuldigt die Firma jedoch, ein Ponzi-System zu betreiben, bei dem sie anfängliche Investoren mit Geldern von neuen Investoren bezahlt, ohne tatsächlich etwas abzubauen. Prominente iranische Bitmünzer wie Alavi und Babagol schlossen sich kürzlich einem beratenden YouTube-Panel an, das das von der Regierung zugelassene Unternehmen offen beschuldigte, Investoren in die Irre zu führen.

„Zwischen dem letzten Jahr und jetzt ist [der Iran] zu einer Hölle für Bergleute geworden“, sagte Alavi.

Der Bergbau geht jedoch weiter, wobei der Iran einen Anteil von 4% an der globalen Haschrate (der Menge an Rechenleistung, die ein Land zum Bergbau beiträgt) hat und iranische Kraftwerke überschüssige Energie an Bergbaubetriebe verkaufen.

Unterdessen werden altgediente Bitmünzer wie Amini und Sadr Zeuge, wie Krypto das Leben tatsächlich verändert. Die Akzeptanz ist gering und langsam, aber sie nimmt dennoch zu, sagte Sadr. Laut Amini kommen Leute aus der Krypto-Gemeinschaft vielleicht in den Raum, um einfach VPN oder ein Buch zu kaufen, das sie sonst nicht kaufen können.

„Aber dann kann man eine besorgte Mutter sehen, die ihrem Kind, das im Ausland studiert, einfach nur etwas Geld schicken will“, sagte Amini und fügte hinzu: „Die Adoption ist klein und langsam, aber sie nimmt dennoch zu:

„Wissen Sie, Bitcoin ist einfach besser verwendbar, und immer mehr Menschen kommen in diesen Raum, nicht wegen der Technologie, sondern weil sie keine andere Möglichkeit haben. Wir könnten dies als eine schöne Sache betrachten“.

  • Bitcoin erfuhr am Donnerstag- und Freitagmorgen aufgrund von zwei grundlegenden Trends eine starke Ablehnung.
  • In erster Linie wurde BitMEX von der US-CFTC wegen Bedenken hinsichtlich Derivaten und Anti-Geldwäsche-Bedenken angeklagt.
  • Zweitens wurde aufgedeckt, dass Präsident Trump von der sich weltweit ausbreitenden Krankheit infiziert war.
  • Bitcoin wird derzeit mit 10.500 Dollar gehandelt, eine Handvoll Prozent weniger als die gestrigen Höchststände.
  • Dieser Rückgang führte zur Liquidierung von BTC-Handelspositionen in Millionenhöhe auf Margin-Positionen.
  • Analysten bleiben trotz der starken Abwärtsbewegung bullish.
  • Willy Woo, ein prominenter On-Chain-Analyst, geht davon aus, dass Bitcoin in Zukunft „knallen“ wird.
  • Dies stimmt mit der von Mike Novogratz von Galaxy Digital geäußerten Meinung überein.

BITCOIN KÖNNTE TROTZ DER NACHRICHTEN VON BITMEX BALD „POP“ WERDEN: WILLIG WOO

Willy Woo, ein prominenter Bitcoin-Analyst, meint, die Krypto-Währung sei „aus den falschen Gründen“ in einem Kommentar zur Schwere der BitMEX-Nachrichten verängstigt.

Er ist der Meinung, dass die Nachrichten grundsätzlich bullish sind, da sie die Terminbörsen, die den Markt kontrollieren, dazu zwingen könnten, die Manipulation zu reduzieren.

„Im Grunde ist der Markt aus all den falschen Gründen verängstigt. MEX wurde NICHT gehackt. Kein Händler wird Münzen verlieren. Die Terminbörsen werden ihre Praktiken bereinigen. Wir werden weniger Volatilität, weniger Betrügereien, mehr Spotvolumen, mehr organische Bewegungen, mehr institutionelles Geld sehen“.

Woo fügte hinzu, dass dieses Nachrichtenereignis in Verbindung mit fundamentalen Trends in der Kette, die zeigen, dass es einen Zustrom neuer Benutzer gegeben hat, dazu beitragen sollte, Bitcoin weiter nach oben zu treiben. Er ging so weit zu sagen, dass die Krypto-Währung in naher Zukunft „pop“ sein wird:

„Währenddessen zeigen die Fundamentaldaten in der Kette, dass mehr neue Investoren kommen als in der Maniephase des letzten Zyklus (Dez. 2017), ohne dass sich dies im Preis niederschlägt. Das liegt daran, dass die ungehemmten Handelsspiele auf den Derivateplattformen den Preis niedrig halten.“

NICHT DER EINZIGE VERBLEIBENDE STIER

Woo ist nicht der einzige Stier im Angesicht der BitMEX-Nachrichten.

Wie bereits zuvor von Bitcoinist berichtet, erklärte Mike Novogratz, CEO von Galaxy Digital und ehemaliger Partner von Goldman Sachs, vor kurzem, dass es irrational sei, sich aufgrund der BitMEX-Nachrichten bei Bitcoin pessimistisch zu fühlen, da der Raum größer sei als ein Austausch:

„Krypto-Freunde, denken wir daran, dass Sie unschuldig sind, um Ihre Schuld zu beweisen. Das ist ein Eckpfeiler der amerikanischen Justiz. Ich habe keinen Einblick in den Fall, aber ich wünsche @CryptoHayes alles Gute. Ich denke, dass $btc und crytpo weitaus größer ist als jeder einzelne Austausch oder jede einzelne Person. Also kaufen Sie Dips.“

Viele stimmten mit der von Novogratz geteilten Meinung überein, darunter Bill Barhydt von Abra und hunderte von Nutzern auf Twitter, die den von ihm geäußerten Kommentar teilten und ihm gefiel.

Bitcoin (BTC) -prisen har vært på en nedadgående vei siden den ble avvist 19. september. Prisen nærmer seg sannsynligvis slutten av korreksjonen, og det forventes en betydelig sprett snart.

Crypto Bank-prisen har vært synkende siden den nådde en høyde på $ 11,183 den 19. september. Prisen har skapt to bearish oppslukende lysestaker under nedgangen, men nærmer seg for tiden $ 10.000-sonen. Dette nivået inneholder flere lange nedre veker fra tidligere fall i begynnelsen av september og er et tegn på kjøpspress.

Støtte for Bitcoin nærmer seg

Tekniske indikatorer er nøytrale, lener seg mot bearish, men det er muligheten for et bullish kors i Stokastisk oscillator.

Bekreftelsen av korset vil være et sterkt tegn på at trenden har snudd bullish.

På kort sikt har prisen gått tilbake til 0.786 Fib-nivå på $ 10.120 og startet en sprette. I tillegg har MACD generert bullish divergens og beveger seg gradvis mot det positive territoriet.

Imidlertid er avviket ikke til stede i tidsrammene på 6 timer og høyere.

Bølgetelling

BTC-prisen har sannsynligvis begynt en bearish impuls etter å ha nådd den nevnte 19. september høye (vist i blått nedenfor).

Hvis tellingen er riktig, markerte økningen 23. september toppen av bølge 4.

Det virker sannsynlig at prisen vil fullføre en ny kortsiktig reduksjon av to grunner:

Vi kan ennå ikke telle fem underbølger (rød) for bølge fem.
Å projisere lengden på bølge 1 til bølge 4 gir oss en litt lavere-lav på $ 10,110.
Hvis en annen kortsiktig reduksjon skjer, vil det tjene til å validere 0.786 Fib-nivået før prisen potensielt begynner en oppadgående bevegelse.

For å konkludere forventes det at Bitcoin-prisen vil gjøre en ny kortsiktig nedgang med en lav nær $ 10 100 før den potensielt gjenopptar bevegelsen oppover.

Los toros de Bitcoin Revolution se están recuperando después de fallar su primer intento de romper más de 11.000 dólares. A pesar de un prometedor repunte de más de 10.900 dólares, el impulso ascendente no fue suficiente para superar la fuerte presión de venta a un nivel psicológico crítico.

La irrupción de BTC en la región de sobrecompra del 4H RSI también habrá contribuido a la fuerza descendente que afecta al precio de la cripta primaria.

El nivel de Fibonacci 0.382 a 10.836 dólares, que anteriormente había actuado como una fuerte zona de resistencia, se convirtió en soporte y permitió a los operadores alcistas recargarse. La línea 200-EMA (marcada en rojo en el siguiente gráfico) también está reforzando este nivel.

Ahora, el precio de la BTC parece estar subiendo de nuevo hacia el nivel de $11K, pero ¿será la segunda vez que los toros tengan suerte?
Entrando en los últimos meses de 2020, ¿qué tendrá el mayor impacto en el precio de Bitcoin?

  • Si Trump será reelegido o no
  • El precio del oro
  • Rendimiento del mercado de valores
  • El bombo del DeFi

Niveles de precios a observar a corto plazo

El nivel de 11.000 dólares es el objetivo principal obvio para los compradores de BTC en este momento, ya que inician una nueva etapa del apoyo de 0,382 Fibonacci. Si tienen éxito en el cierre por encima de eso, entonces el nivel de Fibonacci 0,5 a 11.150 dólares sería la siguiente resistencia probable.

11.150 dólares ha sido históricamente un fuerte apoyo para el BTC, particularmente el 12 de agosto, justo después de que los precios colapsaran un 7,5%. Ahora que ha caído en la resistencia, debería crear un techo muy fuerte para que los toros lo rompan a corto plazo.

Mirando arriba, también tenemos el nivel de Fibonacci de $11.400 y 0,618 a $11.464, y la línea mediana (línea blanca discontinua) del canal principal (amarilla), que debería crear algo de fricción si la ruptura continúa.

Si los precios se derrumban de alguna manera por debajo del nivel actual de 0,382 Fibonacci (10,8K$) y la línea de 200 EMA, entonces la línea de 50 EMA (azul) alrededor de 10.660$ podría apuntalar brevemente el BTC. A partir de ahí, el nivel de 0,236 Fibonacci de 10.446 dólares por debajo sería el siguiente soporte más probable, seguido por el soporte del canal principal (amarillo).

Una ruptura del soporte del canal principal casi con seguridad reavivaría los temores de llenar el hueco de la CME por debajo y una caída por debajo de las cinco cifras, ya que la BTC vuelve a su rango anterior.

  • Capital total del mercado: 358.000 millones de dólares
  • Capital de mercado de Bitcoin: 202.000 millones de dólares
  • Dominio de Bitcoin: 56.5%
  • *Datos de Coingecko.

Paxful construit une nouvelle école au Nigeria. Paxful est une bourse de bitcoin peer-to-peer très populaire où vous pouvez acheter des CTB entre vous. L’organisation a déjà construit trois autres écoles dans le cadre de sa campagne BuiltWithBitcoin et la construction de la quatrième a commencé au Nigeria.

Acheter 1000 euros de bitcoin sans commission ? Commencer à Bitvavo

Une bonne cause Built With Bitcoin Evolution a débuté en 2017 grâce à une collaboration entre l’organisation humanitaire Zam Zam Water et Paxful. Les premières écoles ont été construites au Rwanda en 2017 et 2018. Le troisième s’est retrouvé au Kenya au début de l’année.

Les affaires vont bien chez Paxful et elle a enregistré un volume record dans la tumultueuse année 2020. Et depuis quelques années, ils essaient de faire démarrer les écoles et l’agriculture dans les pays en développement grâce à Builtwithbitcoin.

Un objectif noble et secrètement aussi un bon marketing pour la plate-forme et pour bitcoin.

Écoles
Tous les frais de l’école sont couverts. Pensez aux enseignants, au personnel de soutien, mais aussi aux factures, aux fournitures scolaires et aux uniformes sont entièrement remboursés.

Depuis la pandémie de COVID-19, Paxful a encore élargi l’objectif de BuiltWithBitcoin : ils contribuent également à la collecte de fonds pour la lutte contre COVID-19 en Afrique.

Toutes les écoles créées dans le cadre de cette action fonctionnent à l’énergie solaire et à l’énergie hydraulique durables. Cela permettra bien sûr de réaliser des économies considérables à long terme. Cela signifie également que les écoles ne sont pas gênées par d’éventuelles coupures de courant, qui se produisent souvent dans ces régions.

Les écoles disposent également d’un système de filtrage, de sorte que la valeur filtrée peut être vendue à la communauté à un prix raisonnable.

Nigeria
L’école au Nigeria est située à Ankara Nandu. Entre 100 et 200 enfants âgés de trois à six ans peuvent s’y rendre pendant la journée. Le soir, les adultes peuvent également recevoir une éducation.

Environ 4 000 personnes vivent dans la ville. Actuellement, il n’y a qu’une seule école qui doit s’occuper de tout l’enseignement dans la région.

Le PDG et co-fondateur de Paxful, Ray Youssef, explique pourquoi ce lieu a été choisi : „Nous avons choisi cette communauté parce qu’elle ne dispose pas des ressources nécessaires et d’une structure scolaire limitée. Ils ont désespérément besoin de lieux d’apprentissage de bonne qualité“.

M. Youssef estime que ce type d’initiative est très important pour l’industrie du bitcoin : „Cette école donne une idée de l’impact que le bitcoin peut avoir sur les sociétés dans leur ensemble“.

Si vous souhaitez contribuer à cette initiative, vous pouvez le faire à l’adresse suivante : builtwithbitcoin.org.

Bitcoin

Le marché du bitcoin évolue également rapidement au Nigeria. Le chien de garde de la bourse du pays veut réglementer les bitcoins en tant que titres. Cela signifie qu’il y a des règles en cours d’élaboration que les entreprises du secteur doivent respecter.

De plus, le bitcoin est un moyen de changer de monnaie que beaucoup d’autres options dans le pays.

Bitcoin strides straight to $ 11,000 while Bakkt announces a record spike in futures trading. Meanwhile, Coinmetrics is putting the Bitcoin network to the test. The market update.

With an increase of 2.3 percent in the last 24 hours, the Immediate Edge price is gradually feeling its way back to $ 11,000. At the time of going to press, the key crypto currency is trading at 10,892 US dollars, which is 7.6 percent up on a weekly basis.

At the $ 10,800 mark, the Bitcoin price has left an important resistance on the way to 11,000. The cards are now with the cops. At least the futures market indicates that the majority of investors are betting on a rising price.

Bakkt sees record trading in Bitcoin futures

With the rise in the Bitcoin rate, trading on the futures markets also turned up. At Bakkt alone, Bitcoin futures with a total volume of over 200 million US dollars were traded.

The subsidiary of the Intercontinental Exchange announced this record sum via Twitter . Bakkt said 15,955 Bitcoin futures were traded on September 16, up 36 percent from the previous all-time high.

The exchange did not disclose what parts of long and short contracts are made up. Overall, however, investors in the crypto market seem optimistic. According to Datamish there are currently around 26,000 long positions compared to just under 4,660 short contracts.

The distribution of 85 to 15 percent paints a clear picture of the mood. After the profit-taking of the past few weeks, investors are increasingly relying on a rising Bitcoin price.

How decentralized is the network?

The emergence of the Bitcoin network is closely linked to the concept of decentralization and emerged as a reaction to centrally controlled monetary systems. In the past eleven years, however, an ecosystem has formed that the blockchain analysts at Coinmetrics say, in a recent report To take stock of the status quo of decentralization.

Coinmetrics evaluates the degree of decentralization using three metrics: wealth distribution and the influence of mining pools and Bitcoin exchanges.

The distribution of wealth is an important indicator in valuation. The more wealth there is in the fewer hands, the more centralized a market is and therefore more susceptible to manipulation.

The presence of whales or users with large amounts of money residing in the asset is a cause for concern for the viability of many cryptocurrencies. A particularly unequal distribution of funds could give a small group of users a significant impact on the direction of markets and protocol development of a facility, and could jeopardize the facility’s viability as a store of value or medium of exchange.

Conversely, a large diversification of assets indicates a high degree of decentralization. As can be seen from the following graphic, the addresses with 0.01 Bitcoin or less have increased continuously over the past few years.

A firma Crypto ShapeShift entrou com uma ação civil contra um ex-funcionário de sua equipe de engenharia que supostamente roubou mais de 90 Bitcoin Code das contas da empresa, documentos judiciais mostram.

Empregado rouba Bitcoin durante seis meses

Azamat Mukhiddinov, um antigo engenheiro de software sênior contratado pelo ShapeShift em agosto de 2018, foi acusado por seu ex-empregador de ter instalado um programa ilícito que desviou o Bitcoin das contas corporativas do ShapeShift para uma carteira externa e privada.

O ato foi cometido entre novembro de 2019 e maio de 2020, segundo documentos. O Azamat fugiu com 90 Bitcoin durante esse período, mas foi capturado depois que o ShapeShift usou „uma tremenda quantidade de seus recursos internos e externos“ para capturar o culpado.

Azamat foi finalmente confrontado pelo ShapeShift em 25 de maio e alegadamente admitido no roubo. Mas ele confessou já ter gasto parte do Bitcoin roubado e convertendo-o em dólares americanos.

„Eventualmente, Azamat devolveu, de uma forma ou de outra, todos os 900 mil dólares em bitcoin que havia roubado“, disse o ShapeShift.

Enquanto tudo está dito e feito, a empresa agora está buscando a restituição dos custos iniciais que levou para localizar o Azamat. O ShapeShift disse que seus funcionários tiveram que reescrever o código, assegurar o software do ShapeShift e „empreender uma remediação completa das redes de computadores, software e infra-estrutura da empresa“, justificando o valor procurado.

A empresa disse:

„No total, os custos e despesas do ShapeShift relacionados com a investigação do roubo da Azamat e a reparação dos seus efeitos totalizaram dezenas de milhares de dólares, se não mais“.

O especialista em segurança pesa em

Jonathan „Duke“ Leto, o fundador do protocolo de privacidade Hush e engenheiro de segurança de software, disse à CryptoSlate que o próprio ato de um funcionário roubar 0,5 Bitcoin diariamente durante meses foi uma bandeira vermelha que deveria ter sido pega na primeira instância.

Em uma nota ao CryptoSlate, ele acrescentou que o crime mostrou que o ShapeShift tinha „muito pouco monitoramento backend porque Azamat estava roubando Bitcoin todos os dias durante meses“, e que a empresa teve sorte de encontrar o culpado antes que ele „esvaziasse todos os fundos deles e desaparecesse“.

Enquanto isso, Erik Vorhees, o fundador do ShapeShift, pesou com sua declaração aos comentários de Leto, confirmando que todos os fundos dos usuários do ShapeShift são armazenados em carteiras não-custodiadas e que tal recurso de segurança foi implementado pelo design.

Na hora da imprensa, o caso está em andamento.

(Nota do autor: Qualquer comentário adicional de Erik Vorhees será atualizado na história).

Bitcoin har hatt en vanskelig uke. Etter en meteorisk økning til $ 12.000 som varte det som føltes som fem sekunder, falt valutaen dypt inn i bearish territorium, og begynte å gli inn i det lave $ 11.000-området. Derfra handlet valutaen for rundt 10 800 dollar, mens det i dag har skjedd en nedgang på 500 dollar, noe som bringer Bitcoin Circuit ned til rundt 10 300 dollar.

Bitcoin glir, glir bort

Totalt sett har bitcoin tapt nesten $ 2000 bare de siste dagene, og mange analytikere sier nå at verdens største kryptovaluta etter markedsverdi er på et kritisk nivå. De advarer om at hvis bitcoin tilfeldigvis faller under $ 10 000 , kan eiendelen potensielt komme inn i en bearish virvelvind som den aldri kan gå … I det minste ikke over lang tid.

Joe DiPasquale – leder av Bit Bull Capital – forklarte i et nylig intervju at hvis BTC skulle falle under $ 10 000, kan de hausse forholdene den har vært utsatt for forsvinne helt resten av året. Han uttalte:

Fremover er det viktig å holde et øye med den siste forsvarssonen mellom $ 10.000 og $ 10.500. Så lenge dette området er respektert, er det lite sannsynlig at bitcoin ser en langvarig bearish spell.

Det er noen gode nyheter ved at de siste bitcoin-prisfallene kan ha blitt forårsaket av et åpent handelsgap av bitcoin-futures via CME Group i Chicago . Vanligvis har åpne handelsgap som dette en tendens til å bringe eiendelens pris tilbake noen få skritt, men omtrent 90 prosent av tiden klarer den aktuelle valutaen å gjenvinne sin tidligere styrke og komme tilbake på bullish territorium.

Selv om dette er relativt vanlig, er det vanskelig å forutsi om de nåværende omstendighetene vil ha en lignende slutt. Philip Gradwell – sjeføkonom i Chainalysis – kommenterte at kjøp og salg av bitcoin har tatt litt av en snubling de siste dagene. Han nevnte:

Bitcoin-innstrømning til børser var 92 000 i går, det høyeste på 37 dager da folk skyndte seg å selge til nær $ 12 000 priser 1. september. Handelsintensiteten, hvor mange ganger den innstrømmende bitcoin ble handlet, er lav, noe som tyder på at det ikke var mange kjøpere til å matche selgere.

Hva skjer hvis valutaen mister statusen for fem figurer?

Mati Greenspan – en tidligere analytiker ved e-Toro og grunnleggeren av Quantum Economics – uttaler at bitcoin-gruvearbeidere, for sent, har flyttet store mengder digitale penger, noe som kan ha påvirket prisen negativt. Han uttalte også at den amerikanske dollaren gjør et solid comeback og sa:

Det store nivået som alle ser på er $ 10.000. Kryptomarkedet har brutt noen få psykologiske nivåer. Da vi brøt oss over det nivået i slutten av juli, var det med en slik kraft at vi aldri fikk testet det som støtte. Dette kan bare være vår sjanse. Hvis ting blir dårlige, kan vi bare få en ny sjanse til å kjøpe bitcoin under $ 10.000.